andere Rückblicke
Ausflug nach Würzburg am 27.10. 2007


Nachdem wir in Würzburg angekommen waren, besuchten wir einen Gottesdienst im Dom St. Kilian, bei dem unsere geistliche Beleitung, Pfr. Ehrlich, Pfr. Meinrad und Pater Johny mitzelebrierte. Nach dem Gottesdienst kam der Bischof Friedhelm Hofmann aus der Sakristei und begrüßte unsere Gruppe aus Pommertsweiler und Adelmannsfelden. Er organisierte eine Domführung, bei der er uns ständig begleitete. Anschließend hat er uns zu einem Stehempfang eingeladen, bei dem wir den fränkischen Wein verkosten konnten.




Als Highlight konnten wir ein Orgelkonzert mit dem Domorganisten hören, eigens für uns bestellt vom Bischof Hofmann. Nach dem Konzert, das mit viel Applaus bedankt wurde, gingen wir mit dem Bischof zum Bürgerspital, wo wir zum Essen angemeldet waren. Beim Essen mit Bischof Friedhelm Hofmann konnten sich alle Beteiligten mit ihm unterhalten — über Projekte des Bistums Würzburg bis zum Anbau von Wein. Bevor uns Bischof Hofmann aus terminlichen Gründen verlassen musste, hat jeder von uns noch ein kleines Kreuz aus Afrika bekommen. Als Gastgeschenk an Bischof Hofmann konnten wir eine Schäferschippe von unserem ehemaligen Schippenschmied Wilhelm Balle aus den Restbeständen von


Herrn Franz Schmidle überreichen, die der Bischof symbolisch als Oberhirte des Bistums sehr gut gebrauchen kann. Mittags hatten wir eine Stadtführung in der Altstadt von Würzburg mit zwei Gruppen, die zirka zwei Stunden dauerte. Nach den Führungen hatten wir noch Gelegenheit etwas mit nach Hause zu bringen oder Kaffee zu trinken. Gegen 17.00 Uhr haben wir die Heimfahrt angetreten. Als Abschluss konnten wir in einer Gaststätte noch ein kleines Vesper zu uns nehmen. Mir und allen Mitreisenden, die bei diesem Ausflug dabei waren, hat es sehr gut gefallen. Bei Bischof Friedhelm Hofmann möchte ich mich im Namen aller recht herzlich für diesen schönen Tag bedanken.

Hans Kruger
Zweiter Vorsitzender